Bayernliga 2018:

Stand: 19. Mai 2018

PlatzMannschaftPunkteKämpfeBegegnungen
1. ESV Ingolstadt
8 57 : 18
4
2. TSV Abensberg II 8 51 : 24
4
3. TV Erlangen II
5 44 : 35
4
4. TSV Peiting 4 45 : 35
4
5. JT Eltmann / Höchberg
3 36 : 44
4
6. TV Lenggries
2 30 : 50
4
7. TSV Großhadern II 2 28 : 48
4
8. TSV Mainburg
0 20 : 56
4

 

Termine:

10.03.2018 - ESV Ingolstadt / TSV Mainburg

14.04.2018 - TSV Mainburg / TV Erlangen II

21.04.2018 - TSV Peiting / TSV Mainburg

12.05.2018 - TSV Mainburg / TG Höchberg

09.06.2018 - TSV Mainburg / TSV Großhadern II

23.06.2018 - TV Lenggries / TSV Mainburg

07.07.2018 - TSV Mainburg / TSV Abensberg II

(Heimkampftage)

Die Heimkampftage finden in der TSV-Turnhalle, Am Gabis, 84048 Mainburg statt.

Üblicher Kampfbeginn: 16 Uhr. Ende: ca. 18 Uhr
(Für den jeweiligen Wettkampftag gilt die aktuelle Ausschreibung.)


 

Am 7. Juli 2018 fand in Abensberg der letzte Kampftag der Judo Bayernliga statt. Der TSV Mainburg hatte als Gegner den TSV Abensberg II. Zudem hatten die Abensberger die Bayernligamannschaften Peiting, und Höchberg/Eltmann eingeladen, die am gleichen Tag ihren letzten Mannschaftskampf hatten. Bei dieser Veranstaltung waren auch die Landesligamannschaften von Passau, Harteck München, Moosburg und Grafing anwesend. Es wurde auf zwei Matten gekämpft, abwechselnd Bayernliga- und Landesliga-Mannschaften. Die Mainburger konnten bei dieser Begegnung zwei Gewichtsklassen mit nur einem Kämpfer besetzen, so dass hier bereits bei beiden Durchgängen wertvolle Punkte verloren gingen.

Im ersten Durchgang konnten Peter Beck und Michael Graßl für Mainburg punkten. Lediglich Florian Birner (-66 kg) konnte noch einen Punkt für Mainburg holen. Matthias Waldinger (-81 kg) lag mit einem Wazaari nach einem spannenden Kampf vorne, als ihn sein Abensberger Kontrahent kurz vor Ablauf der Kampfzeit mit einer Wurftechnik besiegte. Alle anderen Kämpfe in den restlichen Gewichtsklassen gingen verloren. Der Zwischenstand lautete nach dem ersten Durchgang 3 : 7 für Abensberg.

Im zweiten Durchgang konnten Peter Beck und Michael Graßl ihre Kämpfe souverän gewinnen. Diesmal punktete Matthias Waldinger, (-81 kg), Mustafa Ilhan und Florian Birner (-66 kg) für die Hopfenstädter. Das Ergebnis war 5 : 5 im zweiten Durchgang. Als Endergebnis stand damit ein Sieg für Abensberg II mit 8 : 12, Unterbewertung 80 : 120 fest. Mainburg befindet sind nach Abschluss der Bayernliga auf Platz 7 von 8 Mannschaften.

180707 KT7 Abensberg 01

180707 KT7 Abensberg 02

Am Pfingstsamstag fand in der Turnhalle des TSV Mainburg der 4. Kampftag in der Bayernliga statt. Zu Gast war die JT Eltmann/Höchberg. Die erste Begegnung begann für Mainburg vielversprechend, als Florian Birner (bis 66 kg) seinen Kontrahenten nach der Hälfte der Kampfzeit mit Ippon bezwingen konnte. Leider ging die zweite Begegnung in dieser Gewichtsklasse, sowie die beiden anderen Kämpfe bis 81 kg an die JT Eltmann/Höchberg. Bis 90 kg konnte Daniel Neuberger den Rückstand verkürzen. Er gewann seine Begegnung ebenfalls mit Ippon. Matthias Waldinger ( bis 90 kg) unterlag seinem Gegner nach der Hälfte der Kampfzeit . Eberso gingen beide Punkte in der Gewichtsklasse bis 73 kg an den Gegner. Peter Beck und Simon Glockner (+ 90 kg) konnten den Rückstand verkürzen, dennoch lag die JT Eltmann/Höchberg nach dem ersten Durchgang mit 4 : 6 Punkten vorne.

Im zweiten Durchgang standen bis 66 kg Mustafa Ilhan und Marcus Gollwitzer, bis 81 kg Dominik Haslinger für Mainburg auf der Matte. Leider mussten sie sich geschlagen geben. Daniel Neuberger (bis 81 kg) sorgte für eine Ergebniskorrektur. Im Anschluss kämpfen bis 90 kg Stefan Grunst und Matthias Waldinger, die nach schönen Kämpfen leider keinen Punkt für Mainburg erzielen konnten. Somit konnten die Mainburger Judoka diese Partie nicht mehr gewinnen oder ein Unentschieden erzielen. Florian Birner (bis 73 kg), sowie Peter Beck und Simon Glockner (über 90 kg) punkteten noch für die Hopfenstädter, Frederic Dominjon (bis 73 kg) verlor nach kurzer Kampfzeit seine Begegnung. Der Endstand nach den zwei Durchgängen lautete 8 : 12 Punkte für die JT Eltmann/Höchberg.

Der nächste Judo Bayernliga Heimkampf, findet am 9. Juni 2018 in der TSV-Turnhalle statt, zu dem an alle Interessierten eine herzliche Einladung ergeht. Beginn ist um 16.00 Uhr.

180519 KT4 HoechbergEltmann 01

180519 KT4 HoechbergEltmann 02

Am vergangenen Samstag fand der zweite Bayernliga-Kampftag der Judoka statt. Zu Gast war der TV Erlangen II. Die Judomannschaft von Mainburg musste in der Gewichtsklasse +90 kg auf einen Kämpfer verzichten. In der Gewichtsklasse -73 kg eröffnete Frederic  Dominjon  die Partie und gewann mit Ippon diese Begegnung. Jan Prokopek in der gleichen Gewichtsklasse konnte ebenso seinen Kampf mit zwei Wazaari für Mainburg entscheiden. Auch die dritte Begegnung, in der Michael Graßl +90 kg auf der Matte stand, ging an Mainburg, da dieser mit Ippon gewann. Dominik Haslinger und Daniel Neuberger (+81 kg), konnten sich gegen die Erlanger Judoka nicht durchsetzen und verloren ihre Begegnungen.  Erlangen war somit auf einen Zähler an Mainburg herangekommen. Florian Birner konnte den Vorsprung ausbauen, als er mit einem Festhaltegriff, für den er Wazaari bekam und einer anschließenden Wurftechnik mit Ippon siegreich von der Matte ging. Fritz Föhlisch  (-66 kg) und Stefan Grunst (-90 kg), was nicht seiner wirklichen Gewichtsklasse entsprach , mussten ihre Kämpfe an Erlangen abgeben. Matthias Waldinger (-90 kg) gewann den letzten Kampf mit Ippon. Somit stand es nach dem ersten Durchgang unentschieden 5:5.

Im zweiten Durchgang stellte Erlangen seine Mannschaft um. Bis 73 kg konnte Frederic Dominjan seinen Kampf mit Ippon für eine Fußtechnik gewinnen. Die zweite Begegnung -73 kg, sowie die Kämpfe in der Gewichtsklasse +90 kg gingen an Erlangen. Bis 81 kg konnte nur eine Gewichtsklasse mit Daniel Neuberger besetzt werden, weil  Dominik Haslinger auf +90 kg wechselte. Neuberger gewann seinen Kampf im dem Gongschlag in der letzten Sekunde mit Ippon. Auch Florian Birner (-66 kg) war siegreich, als er nach zwei Wazaari für Festhaltegriffe das Punktekonto der Hopfenstädter aufbesserte. Leider ging der zweite Kampf -66 kg und beide Begegnungen -90 kg an den TV Erlangen. Das Endergebnis lautete auf 8:12 für Erlangen. Die Mainburger hatten sich wacker geschlagen und schöne Kämpfe geliefert.

180414 KT2 Erlangen 01

180414 KT2 Erlangen 02

180414 KT2 Erlangen 03

Bayernliga 2017:
PlatzMannschaftPunkteKämpfeWertung
1. ESV Ingolstadt 0 : 0 0 : 0 0 : 0
2. FC Rötz 0 : 0 0 : 0 0 : 0
3. Kodokan München 0 : 0 0 : 0 0 : 0
4. TG Höchberg 0 : 0 0 : 0 0 : 0
5. TSV Mainburg 0 : 0 0 : 0 0 : 0
6. TSV Peiting 0 : 0 0 : 0 0 : 0
7. TV Erlangen II 0 : 0 0 : 0 0 : 0
8. TV Lenggries 0 : 0 0 : 0 0 : 0

Termine 2017:

18.03.2017: TSV Mainburg - ESV Ingolstadt
01.04.2017: TV Erlangen II - TSV Mainburg
29.04.2017: TSV Mainburg - TSV Peiting
06.05.2017: TG Höchberg - TSV Mainburg
20.05.2017: FC Rötz - TSV Mainburg
24.06.2017: TSV Mainburg - TV Lenggries
01.07.2017: Kodokan München - TSV Mainburg

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen gewannen die Judo-Herren des TSV Mainburg am vergangenen Samstag ihren letzten Heimkampf  in der Bayernligasaison gegen den TV Lengries mit 13 : 7 und liegen bei noch einer ausstehenden Begegnung auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Begegnung war von spannenden Kämpfen geprägt. Im ersten Durchgang konnte Patrick Rauh und Benjamin Lütjens (- 90 kg) jeweils einen Punkt für Mainburg gewinnen. In der Gewichtklasse – 66 kg hatte  Florian Birner ein Freilos, da der TV Lengries den Platz nicht besetzen konnte. In derselben Gewichtsklasse unterlag Jan Prokopec dem Judoka von Lengries. Daniel Neuberger und Dominik Haslinger standen bis 81 kg für Mainburg auf der Matte. Neuberger konnte seinen Kampf nach der Hälfte der Kampfzeit für sich entscheiden, während Haslinger den Punkt abgab. Bis 73 kg waren  Bastian Gabelsberger und Stefan Grunst am Start. Beide konnten sich gegen ihre Gegner nicht durchsetzen und verloren ihre Partien. Simon Glockner und Michael Grassl ( + 90 kg) ließen nichts anbrennen. Während Simon Glockner seinen Kontrahenten bereits nach 23 Sekunden bezwang, siegte Michael Grassl nach 55 Sekunden durch Ippon. Sein Gegner hatte zu diesem Zeitpunkt bereits ein Wazaari erzielt.  Der erste Durchgang endete mit 6 : 4 Punkten für Mainburg.

Im zweiten Durchgang hatten die Hopfenstädter ihre Mannschaft geringfügig umgestellt. Für Michael Grassl trat Peter Beck in der Gewichtsklass e+ 90 kg an.  Patrick Rauh und Benjamin Lütjens siegten souverän. Auch Florian Birner konnte seinen Gegener mit einem Wazaari  bezwingen, wobei der Kampf über die volle Kampfzeit von 4 Minuten ging. Jan Prokopec hatte ein Freilos; die Gewichtsklasse war von Lengries nicht besetzt. Daniel Neuberger (-81 kg) konnte ebenfalls einen Punkt für Mainburg verbuchen. Der Zwischenstand lautete zu diesem Zeitpunkt  11 : 4  für den TSV Mainburg, was bedeutete, dass die Begegnung nicht mehr verloren werden konnte.  Der TV Lengries holte in den folgenden drei Kämpfen, - 81 kg und – 73 kg, dennoch auf. Simon Glockner und Peter Beck  sorgten dann allerdings durch ihre Siege für den beruhigenden Endstand von 13 : 7 Punkten
für  den TSV Mainburg.  Somit befindet sich Mainburg an 2.  Stelle der Bayernliga-Tabelle.

Am 1. Juli 2017 bestreiten sie ihren letzten Kampf in München gegen Kodokan München.

170624 KT Mainburg 01

170624 KT Mainburg 02

Unterkategorien

Termine

Keine Termine
DJB Vereinszertifikat

Wir Danken unseren Sponsoren:


Banner_Blank-01
Banner_Blank-02

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok